Unterschied Berufs- und erwerbsunfähigkeitsversicherung -welche versicherung ist die richtige? 

Sebastian und Beate haben sich immer Gedanken gemacht, was wäre, wenn auf Arbeit oder unterwegs etwas Schlimmes passiert, sodass sie nicht mehr arbeitsfähig sind. Wenn sie ihre Arbeitskräfte durch Unfall oder Krankheit verlieren würden, hätten sie langfristig keine Einnahmen mehr aus der beruflichen Tätigkeit. “Wie versichern wir uns bedarfsgerecht?”, fragte sich das Paar. Mit feelix haben Beate und Sebastian herausgefunden, welche Versicherung sie wirklich brauchen. 


wie schütze ich mich und meine Familie vor berufsunfähigkeit?

“Wenn wir nicht mehr arbeiten können bzw. einer von uns, müssen wir weiterhin unseren Lebensstandard finanzieren (Miete, Krankenversicherung, Altersvorsorge etc.). Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente fällt gering aus, sodass wir uns vor Berufs- und Erwerbsunfähigkeit rechtzeitig schützen wollen.”, sagte Beate zu Sebastian. Im Notfall kann dem Paar passieren, dass sie ihre Miete und den laufenden Kredit nicht mehr zahlen können. “Was sollten wir also tun, um weiterhin unseren Lebensunterhalt bestreiten zu können?”, fragte Sebastian. Um darauf im Notfall vorbereitet zu sein, wollte sich das Paar nun für eine sichere Zukunft rechtzeitig absichern. Eine Möglichkeit war, eine Berufsunfähigkeits- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Aber sie kannten den Unterschied nicht. Die folgende Übersicht verschaffte dem Paar mehr Klarheit. 

berufsunfähigkeit/erwerbsunfähigkeit: Definition

Sebastian hatte vor kurzem einen Bandscheibenvorfall, nun kann er als Bauarbeiter seinem Beruf nicht mehr dauerhaft nachgehen. Allerdings ist er in diesem Fall nicht erwerbsunfähig, weil er weiterhin in einem anderen Beruf arbeiten und beispielsweise eine Bürotätigkeit ausüben kann. Der feelix Experte half dem Paar dabei, in einem transparenten Vergleich einen kostengünstigen Tarif zu finden. Er beriet sie unabhängig von Anbietern, sodass sie darauf vertrauen konnten, dass feelix die Qualität des persönlichen Vertrags am wichtigsten ist. Durch seine Unterstützung hat das Paar mehr Zeit für sich!

Berufsunfähigkeit

Sebastian und Beate wären berufsunfähig, wenn sie ihren letzten Job wegen gesundheitlicher Probleme nicht mehr ausüben könnten.

erwerbsunfähigkeit

Beate und Sebastian wären erwerbsunfähig, wenn sie in Folge von Krankheit oder eines Unfalls gar keinen Beruf mehr ausüben könnten, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Als erwerbsunfähige Person könnten sie weder ihrem letzten Beruf noch einem anderen nachgehen. Zum Beispiel ist ein Bekannter erwerbsunfähig durch eine Erkrankung des Parkinson-Syndroms, da nach einiger Zeit die Feinmotorik immer mehr eingeschränkt wurde und er auch keine Bürotätigkeiten mehr ausüben konnte. Das Vorliegen einer Erwerbsunfähigkeit wurde vom Arzt bestätigt. Genau betrachtet, unterscheidet der Gesetzgeber zwischen der vollen und teilweisen Erwerbsunfähigkeit. Erst wenn der Bekannte von Sebastian und Beate täglich keine drei Stunden mehr arbeiten kann, gilt er als voll erwerbsgemindert





Beate und Sebastian können es kaum glauben und sind sehr glücklich darüber wie viel Geld sie mit feelix einsparen konnten.

“Danke feelix!”

berufsunfähigkeit/erwerbsunfähigkeit: Der Unterschied

Der Berufsunfähigkeit-Erwerbsunfähigkeit-Unterschied ist also elementar. Das Paar hat sich also von vornherein überlegt, ob sie sich gegen Erwerbs- oder Berufsunfähigkeit absichern sollten. So sind sie für den Fall der Fälle versorgt. Eine der vielen Fragen, mit der sich das Paar beschäftigt hat, war: Wie unterscheidet sich die Arbeitsunfähigkeit von Erwerbs- und Berufsunfähigkeit? Schreibt der Arzt Beate oder Sebastian für einen bestimmten Zeitraum krank, sind sie arbeitsunfähig. Das heißt sie können aufgrund von Krankheit ihre im Arbeitsvertrag festgelegte Leistung nicht oder nicht vollständig erfüllen.

Der Arbeitsunfähigkeit - Berufsunfähigkeit - Unterschied ist wichtig. Ist zum Beispiel Sebastian länger als 6 Monate krankgeschrieben, muss geprüft werden, ob er berufsunfähig ist. Sollte er tatsächlich berufsunfähig sein, kann er die gesetzliche Erwerbsminderungsrente bekommen. Hat er sich privat gegen Berufsunfähigkeit versichert, kann hier jetzt die Berufsunfähigkeitsversicherung greifen und er erhält seine vereinbarte monatliche Rente.

Ist Sebastian berufsunfähig, muss auch geprüft werden, ob er erwerbsunfähig ist. Ist er privat abgesichert und nicht berufsunfähig, erhält er je nach Tarif bereits bei Arbeitsunfähigkeit eine Auszahlung. Es gibt inzwischen neue Tarife für die Berufsunfähigkeitsversicherung, bei denen auch bei Arbeitsunfähigkeit ab 6 Monaten geleistet wird.

Im transparenten feelix Vergleich der Berufsunfähigkeitsversicherung fand das Paar den passenden Vertrag für sich. Wichtig für das Paar ist, dass die Versicherung nicht einfach nur kostengünstig ist, sondern auch zu ihrer persönlichen Situation passt. Daher achtet feelix auch auf das Kleingedruckte in den Verträgen, damit dem Paar im Schadensfall tatsächlich geleistet wird.
Sebastian und Beate haben sich rechtzeitig mit einer Berufs- bzw. Erwerbsunfähigkeitsversicherung für ihre Zukunft abgesichert. Sie sicherten sich den Finanzvorteil und erlangen die volle Kontrolle über ihre Versicherungssituation!

Ab Wann bekomme ich eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente? 

Sebastian und Beate haben gelesen, dass seit dem 1. Januar 2001 die gesetzliche Rentenversicherung eine Erwerbsminderungsrente zahlt, wenn man als Arbeitnehmer nicht mehr arbeiten kann. Sie liegt in der Regel bei weniger als einem Drittel des letzten Bruttomonatsgehalts. Wenn zum Beispiel Sebastian vermindert erwerbsfähig wäre, hängt es stark von seinem Alter ab, wie umfassend der gesetzliche Schutz bei ihm ausfällt.

Sebastians Vater wurde vor 1961 geboren, er erhält eine Erwerbsminderungsrente, weil er in seinem erlernten bzw. in einem gleichwertigen Beruf nicht mehr arbeiten kann.  Wenn man 1961 oder später geboren wurde, wie Beates Mutter, so bekommt sie nur dann die volle Erwerbsminderungsrente, wenn es keinen Beruf für sie gibt, in dem sie mehr als drei Stunden täglich arbeiten kann.

Voll erwerbsgemindert - Definition:“Vor 1961 Geborene sind voll erwerbsgemindert, wenn sie ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben können. Personen mit dem Geburtsjahr ab 1961 sind voll erwerbsgemindert, wenn sie nicht mehr als 3 Stunden am Tag einen Beruf ausüben können.”, erklärt ein feelix Berater.

Das Paar stellte sich die Frage: “Welche Voraussetzungen gelten für die gesetzliche Erwerbsminderungsrente?”:
 
Bevor Beate und Sebastian das Antragsformular für die Erwerbsminderungsrente ausfüllten, waren sie sich über die Voraussetzungen im Klaren. Voraussetzung für die Erwerbsminderungsrente der gesetzlichen Rentenversicherung ist, dass Beate und Sebastian maximal sechs bzw. drei Stunden täglich arbeiten können, mindestens fünf Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben. Vor Eintritt der Erwerbsminderung müssen sie in den letzten fünf Jahren mindestens drei Jahre eingezahlt haben. Dabei müssen diese drei Jahre keinen zusammenhängenden Zeitraum darstellen.

So bemerkten Beate und Sebastian, dass es einen Unterschied zwischen Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung gibt.  “Es lohnt sich, die private Berufsunfähigkeitsversicherung und gesetzliche Erwerbsminderungsrente zu kombinieren.” Da die gesetzliche Rente etwas geringer als ein Drittel des letzten Monatsbruttogehaltes beträgt, bleibt die Frage, ob dem Paar das zum Aufrechterhalten ihres Lebensstandards reicht. Beate und Sebastian empfehlen daher jedem, sich zum Thema Berufsunfähigkeit mit der feelix App beraten zu lassen. Die Experten sind 24 Stunden an 7 Tagen die Woche über den Live-Chat auf ihrer Webseite und in der App für alle erreichbar.

"Über feelix erhielten wir den Zugang zu allen wichtigen Informationen rund um Versicherungen!" 

Beachte! Gerade in den ersten fünf Jahren des Berufslebens haben Beate und Sebastian keine richtige Absicherung! Eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente erhalten sie nämlich erst nach diesen fünf Jahren. Diese Rente bekommen sie auch nur dann, wenn sie durch einen Arbeitsunfall oder aufgrund einer Berufskrankheit nicht mehr arbeiten können sowie alle Voraussetzungen erfüllen.

Ist Berufsunfähigkeits- oder Erwärbsunfähigkeitsversicherung besser? 

Da die gesetzliche Erwerbsminderungsrente meist gering ausfällt, sollten Beate und Sebastian sich einen Weg der privaten Absicherung überlegen, wenn sie im Notfall abgesichert sein und ihren Lebensstandard aufrechterhalten möchten. “Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung fällt zwar günstiger aus als die für die Berufsunfähigkeit, allerdings leistet eine Berufsunfähigkeitsversicherung häufiger.”, hat Beate herausgedunden. Bei der Berufsunfähigkeits- kann es, wie bei der Erwerbsunfähigkeitsversicherung, eine abstrakte Verweisbarkeit geben. Das bedeutet, dass die Versicherungsgesellschaft Beate und Sebastian auf einen Beruf verweisen kann, der ihren Fertigkeiten entspricht, ohne dass sie eine Umschulung machen müssen.

Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung mit konkreter Verweisbarkeit könnte Sebastian nun z.B. als Bauarbeiter nach einer Umschulung eine Bürotätigkeit ausüben.

Aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen ist Beates Freundin keine private Versicherung der Berufsunfähigkeit möglich. Sie zog nun eine private Erwerbsunfähigkeitsversicherung in Betracht. Im Gespräch mit einem feelix Experten wurde im Detail ermittelt, wie sie passend versichert werden kann.

feelix checkte die Verträge und Umstände der familie



Die Familie ist nun glücklich, dass sie umfangreich abgesichert ist und mit feelix auch noch Geld einsparen konnte. Aber wie funktionierte das Ganze wirklich? Wer checkt die ganzen Verträge und was wird dabei beachtet?

Sebastian und Beate nutzen feelix als einen guten Überblick über alle Verträge und Finanzen. Gleichzeitig konnten sie einen umfangreichen Vertragscheck vornehmen.

 Häufige Fehler beim Abschluss einer Berufsunffähigkeitsversicherung

Damit Fehler beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung verringert werden, haben sich Beate und Sebastian gründlich informiert. Als Laie den Überblick über die Einzelheiten für den Abschluss zu bekommen, ist leider sehr schwierig. Es ist wichtig den richtigen Beruf, der versichert werden soll, auszuwählen. Wenn ein ähnlicher Beruf ausgewählt wurde, kann das fatale Folgen haben. Entspricht der Aufgabenbereich nicht der gewählten Berufsbezeichnung, leistet die Gesellschaft bei Berufsunfähigkeit nicht.

Zudem ist es wichtig, welche Summe Beate und Sebastian als monatliche Rente versichern möchten und bis wann. Meistens lohnt sich eine monatliche Rente von mindestens 1.000€. Die Höhe orientiert sich an dem Lebensstandard von Beate und Sebastian. Für das Abschließen eines Vertrags muss die Familie in der Regel 20 Gesundheitsfragen beantworten. Eine Rolle spielt auch, wie die Vorerkrankungen behandelt und mit welchem Ergebnis sie abgeschlossen wurden. Auch kommt es darauf an, wie lange eine Erkrankung zurückliegt.

Ein heikles Thema ist es, wenn man sich beim Arzt einmal krankschreiben lassen muss, ohne tatsächliche Symptome zu haben. Dieser Fall kann beispielsweise eingetreten sein, wenn man als Studierende/r eine Krankschreibung braucht, um den Abgabetermin einer Arbeit durch den Prüfungsstress nach hinten zu verschieben. Auch in diesem Fall müssen Ärzte eine Diagnose stellen und da keine körperlichen Symptome sichtbar waren, werden auf dem Papier häufig psychische Erkrankungen angegeben. Das kann zum Ausschluss der BU führen. Denn auch hier ist es wichtig, wie die Behandlung erfolgt und wie lange die Erkrankung schon her ist.

In der feelix App werden alternative Versicherungsmöglichkeiten aufgezeigt, wenn man sich tatsächlich nicht über eine BU absichern kann. Da man einer Anzeigepflicht unterliegt, müssen Beate und Sebastian alle Erkrankungen angegeben, die die Versicherungsgesellschaft abfragt.

Welche Alternativen gibt es zur Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsversicherung?

Beate und Sebastian fragen sich ob es eine alternative zur Berufsunfähigkeits– und Erwerbsunfähigkeitsversicherung gibt.
Nun es gibt noch die Grundfähigkeitsversicherung, wenn gewisse Grundfähigkeiten wegfallen. Wenn Beate und Sebastian nicht mehr sehen, sprechen oder die Hände benutzen könenn, erhalten sie die vereinbarte Rente. Diese drei Fähigkeiten gehören zum Fähigkeitenkatalog A.

Vom Fähigkeitenkatalog B müssen mindestens drei wegfallen, damit Sebastian und Beate die festgelegte Rente bekommen. Zu diesem Katalog zählen Gehen, Sitzen, Stehen, Knien, Bücken, Treppensteigen, Bewegen der Arme, Tragen, Heben, Hören und Autofahren.

Ob die Erwerbsunfähigkeits- und die Grundfähigkeitsversicherung tatsächlich leistet, ist stark von den Umständen von Sebastian und Beate abhängig. Wenn sie nicht mehr gehen und stehen können, aber noch sitzen, würde die Grundfähigkeitsversicherung beispielsweise gar nicht erst greifen.

Wenn eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgelehnt wurde, zeigt die feelix-App auch hier mögliche alternative Wege auf. Gründe für eine Ablehnung können bereits bestehende Krankheiten wie Verletzungen am Knochen oder psychische Erkrankungen sein.

Zum Beispiel hat Sebastian eine Erkrankung, die nicht sofort zum Ausschluss führt, dann ist es möglich, dass er aufgrund dieser Erkrankung einen Risikozuschlag zahlen muss. Das ist allerdings immer von der Erkrankung selbst abhängig, ob sie überhaupt berücksichtigt werden muss, hängt auch davon ab, wie lange sie her ist.

Es gibt immer wieder befristete Aktionen von Versicherungsgesellschaften zur Berufsunfähigkeitsversicherung, über die die feelix App das Paar informierte. Bei diesen Aktionen werden die Gesundheitsfragen oftmals von 20 auf drei reduziert, sodass man eine Chance hat, eine abzuschließen. Allerdings liegt die Monatsrente dann bei max. 750€ im Monat.  

Ob Sebastian und Beate eine “klassische” Berufsunfähigkeitsversicherung ohne besondere Aktion abschließen können, erfuhren sie durch die Risikovoranfrage, die die feelix App an den Versicherer stellt. Bei diesem Schritt ist es wichtig, dass das Paar die Voranfrage unbedingt mit Hilfe der feelix App macht, um unbeabsichtigte negative Folgen zu vermeiden! feelix als All-in-One-Plattform bietet Beate und Sebastian die Gelegenheit, all ihre Finanz- und Versicherungsverträge online zu verwalten.

FAQ

Wo liegt der unterschied zwischen Berufs- und erwerbsunfähigkeit?

Der Unterschied Berufsunfähigkeit Erwerbsunfähigkeit liegt darin, dass man bei Ersterem noch einen anderen Beruf ausüben kann und bei Letzterem, dass man aus gesundheitlichen Problemen gar keinem Beruf mehr nachgehen kann.

was heisst halb erwerbsgemindert? 

Personen, die nach 1961 geboren sind, bekommen von der gesetzlichen Rentenversicherung eine teilweise Erwerbsminderungsrente, wenn sie täglich drei bis sechs Stunden arbeiten können. Ist man vor 1961 geboren, ist man voll erwerbsgemindert, wenn man seinen erlernten oder einen ähnlichen Beruf nicht mehr ausüben kann.

für wen ist eine berufsunfähigkeitsversicherung besonders wichtig?

Man soll als Erwerbstätiger oder wenn man vor allem Alleinverdiener ist, eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit abschließen. Auch für Selbständige ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll, weil sie meist nicht gesetzlich versichert sind. Besonders Schüler, Studierende und Berufseinsteiger können sich noch vergleichsweise kostengünstig versichern lassen.

Muss sich eine versicherungsgesellschaft in jedem fall gegen berufsunfähigkeit versichern?

Bietet ein Versicherer eine Berufsunfähigkeitsversicherung an, heißt das nicht, dass man sie bei ihm in jedem Fall abschließen kannst. Abhängig vom Alter und Vorerkrankungen kann es in manchen Fällen vorkommen, dass sich eine Gesellschaft ablehnt. Daher sollte man sie nicht zu spät abschließen. Je älter man wird, desto wahrscheinlicher ist das Risiko für Krankheiten. Daneben kann jederzeit ein Unfall zu einer Berufsunfähigkeit führen.

wie hoch sind die kosten der erwerbsunfähigkeitsversicherung? 

Die Kosten für eine private Erwerbsunfähigkeitsversicherung variieren je nach Gesellschaft um 40-50%. Der Versicherungsbeitrag hängt von dem Eintrittsalter, dem Endalter, der versicherten monatlichen Rente, dem Gesundheitszustand und möglichen Hobbys ab. Je früher man sich versichern lässt, desto mehr Geld kann man für Versicherungsbeiträge sparen. Liegt das Endalter bei 60 Jahren ist die Versicherung günstiger als beim Endalter von 65 Jahren. Allerdings sollte man beachten, dass bei einem Endalter von z.B. 60 Jahren Versorgungslücken entstehen können! Geht man einem Hobby wie Reiten, Tauchen oder Boxen nach, kann in diesem Fall der Beitrag höher ausfallen.

Wovon hängen die Kosten der Berufsunfähigkeitsversicherung ab?

Bei der Versicherung der Berufsunfähigkeit hängen die Kosten wie bei der Erwerbsunfähigkeitsversicherung von unterschiedlichen Faktoren ab. Die Frage ist, wie alt man beim Abschluss ist, wie den Gesundheitszustand ist, wie die Laufzeit und die Höhe der Rente ausfallen soll. Auch risikoreichere Hobbys wirken sich auf den Monatsbeitrag aus.

feelix app Downloaden

Damit Beate & Sebastian ihre Verträge immer im Blick behalten und ihre Verträge checken können, haben sich Beate & Sebastian die kostenlose feelix App auf ihr Smartphone geladen.

FEELIX APP DOWNLOADEN

Wir senden Dir eine SMS mit dem Link zum Download unserer feelix App direkt auf Dein Smartphone. Fülle dafür einfach das Formular aus.

kommentar hinterlassen

Du hast Fragen zum Inhalt des Beitrages oder Ergänzungen? Hinterlasse uns gern einen Kommentar und wir beantworten Dir zeitnah Deine Anfrage. Wir sind gespannt auf Deine Meinung!

Telefon +49 30 567 95 492
E-mail helpdesk@myfeelix.de